Hartmann Aktiv – in der Lach- und Schießgesellschaft

 Muenchen  Kommentare deaktiviert für Hartmann Aktiv – in der Lach- und Schießgesellschaft
Okt 152014
 

HartmannDie Lach- und Schießgesellschaft in München ist schon immer ein besonderer Ort gewesen, Künstlern die Möglichkeit zu geben, sich vor interessiertem Publikum mit neuen Aktivitäten zu präsentieren.

André  Hartmann zog am 13. Oktober sämtliche Register seines Könnens, sowohl als Kabarettist als auch als begnadeter Pianist. Man kennt ihn ja bereits als Imitator des früheren Münchner Bürgermeisters Christian Ude oder anderer Politiker.

Man kennt ihn auch als Pianist der in der Lage ist, mehrere völlig verschiedene Musikstücke so ineinander zu verschmelzen, dass eine neue Komposition entsteht, die durchaus die Chancen zum Ohrwurm haben könnte.

Man kennt ihn noch nicht zu sehr als Radio Sprecher.

In seiner Show hat er nun bewiesen, dass man diese drei Fähigkeiten problemlos miteinander verbinden kann. Daraus ist eine abendfüllende, zum Hören und Lachen anregende Veranstaltung geworden.

Hut ab vor diesem Kabarettisten, Musiker und Radiosprecher. Das Publikum war begeistert.

Sep 252012
 


Florian Kainz wechselt in die Geschäftsführung, Michael Binninger wird neuer Vize-Präsident der Fachhochschule für angewandtes Management

Prof. Dr. Florian Kainz wechselt in die Geschäftsführung der Hochschule. Er setzt damit seine erfolgreiche Karriere an der Hochschule fort. Zunächst gehörte er als Kanzler mit zum Gründungsteam der FHAM. Danach hat er als Vizepräsident über lange Jahre die erfolgreiche Entwicklung der Hochschule nachhaltig mitgeprägt. Neben der Entwicklung von Studiengängen, der Projektleitung der Studiengangs-Akkreditierungen sowie der Institutionellen Akkreditierung der Hoch¬schule zählten die Standortentwicklungen in Bayern, Berlin und in NRW zu seinen Aufgabenfeldern.

Prof. Dr. Dr. Christian Werner bedankte sich für die außergewöhnlichen Leistungen von Florian Kainz und unterstrich deren Bedeutung für die heutige hervorragende Positionierung der Hochschule im Bildungsmarkt.

Professor Dr. Michael Binninger wurde vom Senat der Hochschule ohne Gegenstimme als neuer Vize-Präsident an der Fachhochschule für angewandtes Management gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Florian Kainz im Präsidium der Hochschule an. Michael Binninger war bisher Dekan der Fakultät für Management & Recht und verantwortlich für die Branchen fokussierten BWL-Programme, den Studiengang Wirtschaftsrecht sowie die Campusstandorte.

Mit der neuen Führungsstruktur ist die Hochschule für die nächsten Semester bestens aufgestellt. Zum Wintersemester nehmen über 450 neue Studienanfänger ihr Studium auf. Insgesamt wächst Bayerns größte private Fachhochschule damit auf über 2.350 Studierende.

cimg1558.jpg

240912-senat-der-fham.JPG

Über die Fachhochschule für angewandtes Management in Erding:

Der Campus Erding der Fachhochschule für angewandtes Management ist der Hauptsitz der in 2004 gegründeten Bildungseinrichtung. Die staatlich anerkannte Fachhoch¬schule für angewandtes Management folgt einem semi-virtuellen Studienkonzept, das Präsenzphasen mit einer digitalen Lernplattform kombiniert und damit Berufstätigen ideale Studienvoraussetzungen bietet. Am Campus Erding werden folgende Studiengänge angebotenen: Betriebswirtschaftslehre, Sportmanagement, Wirtschaftspsychologie, sowie Wirtschaftsrecht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.fham.de


Jan 062011
 

APASSIONATA ist wieder auf Tour: Mit Standing Ovations und großem Applaus wurde die neue Show „Im Licht der Sterne“ von den Zuschauern gefeiert. Wie in den letzten Jahren verzaubert APASSIONATA das Publikum mit magischen Begegnungen zwischen Mensch und Pferd!

„Im Licht der Sterne“ erzählt in über 30 europäischen Städten die spannende Geschichte von Hauptdarstellerin Leyla. Als sie sich beim Anblick einer Sternschnuppe etwas wünschen will, stürzt diese auf die Erde und zerfällt zu Sternenstaub. Leyla sammelt ihn auf und füllt ihn in ihren Glückbringer. Sie möchte mit dem Sternenstaub alle Menschen glücklich machen. Doch sie wird an ihrem Plan gehindert: Eine dunkle Gestalt entwendet Leyla ihren Glücksbringer. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Reiter Pedro macht sie sich auf Weg den Sternenstaub zurückzuerobern. Eine abenteuerliche Reise beginnt…

Quirlige Islandpferde tölten in beeindruckenden Quadrillen und Formationen durch die von Nebelschwaden durchzogene Arena. Die Equipe des portugiesischen Grand Maître Luis Valenca zeigt die Kapriole unter dem Reiter und Dressurlektionen in einer opulenten Ballszene. Die hätte der Esel „Basile“ von Laurent Jahan fast verschlafen – wo es doch unter der Bettdecke mit den Teddies soooo gemütlich ist…. Die wunderschönen Friesen von Petra Geschonneck zeigen in diesem Jahr spanischen Trab und perfekte Piaffe. Festhalten müssen sie sich im Publikum, wenn die Trickreiter von Francois Jacquelin die Arena erobern. Pyramiden, Rollen unter dem Pferd durch und im Galopp auf Skiern über eine Sprungschanze – und das erstmals mit zwei Amazonen! In einigen Städten halten sie den Atem an, wenn die Ukrainian Cossacks mit drei Leuten übereinander stehend eine menschliche Pyramide auf den reitenden Pferden bauen. Die bezaubernde Sylvie Willms berührt sie mit einer gerittenen Freiheit ohne Sattel und Zaumzeug – mit gleich zwei Pferden. Und Christophe Hasta Luego zeigt die große Freiheit mit seinen fünf Isabellen-Lusitanos. Allein mit seiner Stimme und Gesten lenkt er sie wie von Zauberhand über die große Bühne! Treffen Sie auch das Shire Horse „Jos“, das zusammen mit vier niedlichen Shetlandponies in der Arena „spielt“. Laury Tisseur aus Südfrankreich zeigt die Disziplin „Working Equitation“ zu feurig-temperamentvollen Flamenco-Klängen.

Yannick Gicquel (TAO Horse Show) zeigt mit seinen Henson-Pferden den spanischen Schritt in der Ungarischen Post, ehe er brennende Hindernisse überspringt. Er wechselt sich in diesem Jahr mit Patrice Raymond ab, der stehend auf sechs galoppierenden Pferden ein brennendes Doppelhindernis überspringt und Slalom um Fackeln reitet.

Untermalt wird die preisgekrönte Pferdeshow mit dem Gesang der wunderbaren „Voice of APASSIONATA“ Arndis Halla. Isländische Volkslieder, Opernmelodien und mitreißende Cross-Klassik-Songs machen die Show zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

 

In jeder Stadt werden auch zwei kleine Kinder aus der jeweiligen Region die Möglichkeit haben, als „Sternenmädchen“ die Show zu eröffnen und mit einem eigens für die Show komponierten Kinderlied wieder zu beenden. Infos:  www.apassionata.de , www.facebook.com/apassionata.

 

Anja Jamin

 

Nov 172010
 

Am Montag den  8. November 2010  fand im Mercedes-Benz Center in München der Münchner Wirtschaftstag 2010, organisiert vom Wirtschaftsbeirat Bayern statt.  Anhand von Vorträgen, Podiumsdiskussionen sowie Workshops mit wissenschaftlicher Auswertung wollte der 3. Münchner Wirtschaftstag erneut ein Forum schaffen, in dem Vertreter aus der Wirtschaft, dem Mittelstand, der Wissenschaft und der Politik Ideen und Visionen austauschen sowie nützliche Netzwerke aufbauen können. Das Thema lautete diesmal  „Nachwuchs für den Mittelstand – Unternehmensgründung und Unternehmensfortführung.“  Nach einer Begrüßung durch Hans Hammer, Vorsitzender des Bezirks München des Wirtschaftsbeirats Bayern wurde das Programm mit Vorträgen und Ansprachen von Staatsminister Georg Fahrenschon und Christian Greiner von der Rudolf Wöhrl AG eröffnet.  Die anschließend von Herrn Claus Nowak und seinen studentischen Unternehmensberatern von der MSC e.V.  organisierten Arbeitskreise diskutierten die Themen“ Nachfolgeregelung und Übergabe in Familienunternehmen“ und „Unternehmensgründung“ mit Teilnehmern aus Wirtschaft und Politik, wie zum Beispiel Markus Blume, MdL  Landtagsabgeordneter im Bayerischen Landtag  sowie Josef Schmid, StR  Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion.

Abschließend wurde in einer Podiumsdiskussion festgestellt, dass zwar gute Ergebnisse in den Arbeitsgruppen erzielt wurden und interessante Ideen in großer Fülle gesammelt wurden, dass jedoch noch viel Handlungs-bedarf nötig ist um sowohl das Thema Unternehmensgründungen als auch die Thematik Nachfolgeregelung zu lösen. Aufgegeben jedoch werden soll nicht,  die Themen sollen im kommenden Jahr vertiefend diskutiert und  die Ergebnisse der Politik vorgeschlagen werden.  

 wirtschaftsbeirat.jpg

Nov 132009
 

Mehr als 6600 begeisterte Zuschauer haben am vergangenen Wochenende die große Premiere der neuen APASSIONATA-Show „Zauber der Freiheit“ in der erdgas arena in Riesa besucht.bild-1img_3324s.jpg

Sie folgten gebannt der Geschichte von Hauptdarsteller „Sam“ (Marius Sverrisson) und seiner unbeschwerten Kindheit und der daraus entstehenden Liebesgeschichte mit der
bezaubernden „Claire“ (Alessandra Bizzarri) zwischen über 40 wunderschönen Pferden in der unberührten Natur eines abgeschiedenen Tals. Bravourös haben auch die Kinderdarsteller aus Riesa ihren großen Auftritt gemeistert.
Mit frenetischem Applaus wurden die Auftritte der „Ukrainian Cossacks“ gefeiert, die mit atemberaubenden Stunts, meterhohen Pyramiden von sechs Reitern übereinander stehend auf drei Pferden und Sprüngen über Feuerhindernisse beeindrucken.
Für Lacher zwischendurch sorgen die komödiantischen Einlagen des Franzosen Laurent Jahan, der mit seinen beiden Eseln „Coco“ und „Basile“ eine kleine Rodeo-Einlage zeigt und beweist, dass man einen schlafenden Esel nicht so schnell wieder wach bekommt.
Die größte Überraschung war es sicher, als ein kleines Schwein im rasanten Tempo die Arena eroberte. Sylvie Willms hat Schweinchen „Sun-Li“ im Sommer als Geschenk bekommen und seitdem wächst es mit ihren Fohlen auf. Und liebt es, nun mit ihnen in der Show aufzutreten.
bild-3-1pk_3570_peter_raw.jpg

Sylvie Willms sorgt dann auch für den nächsten Höhepunkt: Sie präsentiert eine Freiheitsdressur voller Gefühl und Harmonie mit fünf Arabern und dem Lusitano „Litador“.
Im rasanten Tempo erobert Patrice Raymond stehend auf sechs Pferden die Arena. Mit seiner „Ungarischen Post“ springt er über Hindernisse – und wird vom Publikum gefeiert.
Das Team von Luis Valenca überzeugt mit schwierigen Lektionen der Hohen Schule und Reitkunst in Perfektion zu mitreißenden Beats. Die Friesen des Teams von Petra Geschonneck sind mit wunderschönen Quadrillen zu sehen, zeigen sich feurig in einer Tangonummer und mit Feuerfackeln begleiten sie die Stimme von Arndis Halla.
Die „Voice of APASSIONATA“, die Star-Sopranistin Arndis Halla, erleben Sie ein weiteres Mal in einem fast poetischen Bild. Sylvie Willms reitet ohne Zaumzeug eine traumhafte Dressur, begleitet von einer isländischen Ballade auf einem Meer von Nebelwolken.

APASSIONATA „Zauber der Freiheit“ ist am kommenden Wochenende in der Saarlandhalle in Saarbrücken; weitere 28 Städte folgen. Wenn auch Sie sich verzaubern lassen wollen und zwei Stunden Unterhaltung voller Gefühl erleben wollen, sichern Sie sich jetzt ihre Karten unter www.apassionata.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

EquiArte GmbH & Co. KG, Kantstrasse 24, 10623 Berlin, Germany
Public Relations
Jutta Rottmann
Fon: +49 30 22 5009 405
Fax: +49 30 22 5009 444
jutta.rottmann@equiarte.de

Jun 062009
 

Der Merian reiht sich in die vielen Städteführer über München ein, wie zum Beispiel München kompakt, Geo Special-München, Marco Polo-München usw. Dennoch ist dieser Führer anders aufgebaut, denn es geht um Spaziergänge. Sie verwirren allerdings in zwei verschiedenen Inhaltsverzeichnissen den schnellen Leser. Spaziergang 1 führt rund um den St.-Jakobs-Platz auf der nächsten Seite führt der Spaziergang 1 als Rundgang durch die Jahrhunderte und damit durch die Altstadt.

Aber das kann ja bei der nächsten Auflage verbessert werden. In jedem Falle ist dieses Buch eine Fundgrube für den Besucher und sogar für den Einheimischen.

Der Spaziergang 2 beispielsweise führt vom Marienplatz an der Pfarrkirche St. Peter vorbei zum Rindermarkt, weiter zur Frauenkirche, dann entlang der Theatinerstraße vorbei an den Fünf Höfen zur Salvator-Kirche. Dort kann man einer Pause machen und in verschiedenen Cafés oder auch im Literaturhaus verweilen. Vorbei geht es an einer Nobelherberge zum Stachus und von da aus wieder an einigen Kirchen vorbei zurück zum Ausgangspunkt. Ob es wichtig ist, das Kaufhaus Oberpollinger (Arcandor) oder den Bayerischen Hof zwischendurch zu besuchen ist Ansichtssache. Darauf hingewiesen wird jedenfalls sehr deutlich.

 

Kritik an dem Spaziergang könnte es natürlich auch geben. So würde jeder Münchner andere Wege vorschlagen. In jedem Fall aber sind die 15 Spaziergänge durchaus ausgewogen und gut beschrieben. Eine Zeitvorgabe ist nicht vorgesehen, denn wer keine Zeit hat, sollte besser zu Hause bleiben.

Apr 192009
 

 

Die Stadtverwaltung der Stadt Odessa, Ukrainer präsentierte ihren Tourismus auf der erstarkten Tourismus Messe in München 2009. Es war der erste Auftritt der Region Odessa in dieser konzentrierten Form, mit dem Schwerpunkt Tourismus.

Der Direktor des Tourismus Departments der Stadt Odessa, Viktor Aksanyuk,
war höchstpersönlich angereist und betreute auch den Stand persönlich, unterstützt durch Olga Ivchanskiy (CIM-Junior-Beraterin für Tourismus)
olga.ivchanskiy@cimonline.de und den Berater des Bayerischen Hauses in
Odessa Karl Walter (www.bayernhaus.com.ua).
Die Auswertung einer Fragebogenaktion war hochinteressant und zeigte kurz zusammengefasst folgende Ergebnisse:
Das Interesse an Städtereisen verbunden mit schöner Landschaft und kulturellen Höhepunkten ist sehr groß (80 % der Befragten).

Die außerordentliche schöne Lage von Odessa ist nur wenigen Touristen bekannt, meist sind es die älteren und gebildeten Menschen die Odessa kennen. Die Jugend fühlt sich noch nicht genügend angesprochen, obwohl es in Odessa ein außerordentlich gutes Angebot an Freizeitmöglichkeiten gerade für die Jugend gibt.

dscf0379.JPGdscf0476.JPG

Kritik gibt es natürlich von den bereits erfahrenen Touristen auch. Es ist nicht nur die mangelnde Kenntnis der englischen Sprache, sondern es ist die Qualität der Reisen innerhalb des Landes, die Qualität der Hotels und beispielsweise auch die Qualität der Flugverbindungen.

dscf0492.JPG

All das sollte jedoch kein Hindernis sein die Ukraine, besonders aber Odessa zu besuchen. Darüber waren sich über 90 % der befragten Besucher der Messe einig.

Einige meinten sogar: Wäre dieser Stand nicht nur auf der Münchner sondern auch auf der Stuttgarter Messe und Berliner Messe (ITB), dann würde die Nachfrage der Touristen nach Reisemöglichkeiten nach Odessa um einen wesentlichen Faktor ansteigen.

Klaus Jamin

Apr 242008
 

Die MBPW GmbH (Münchener Business Plan Wettbewerb) hatte zum Thema „Steuerliche Fallstricke bei der Unternehmensgründung für Jungunternehmer mit praktischen Tipps“ eingeladen und viele Unternehmensgründer oder solche die es werden wollten kamen in das Mercedes-Benz Center München.

„Die kleinen Dinge sind es, die einem jungen Unternehmer oder Gründer das Leben schwer machen,“ stand in der Einladung, vor allem wenn es sich um steuerliche Themen, Buchführung oder Genehmigungen handelt.

100_1228.JPG

Kleine Probleme oder Dinge sahen die Teilnehmer allerdings nicht. Eher unüberwindbare Probleme mit den Steuern, denn es gibt zu viele und diese noch für verschiedene Unternehmensformen.

Zum Glück werden die anwesenden Studenten der Fachhochschule für angewandtes Management noch weitere Vorlesungen zu diesem Thema haben.

Die Referentin Frau Diane Schrems-Scherbarth von der Firma Ernst & Young in München gab sich redlich Mühe mit Tipps:

o aus der Praxis bei der Wahl der Rechtsform,

o bei wesentlichen Steuern und Abgaben für Jungunternehmer (Grundlagen/ Besonderheiten, auf die Jungunternehmer achten sollten),

o bei Buchführung und Gewinnermittlung,

o zur Anmeldungen und Genehmigungen,

o weniger zur sozialen Absicherung und zu angrenzenden Bereichen.

Das anschließende Treffen mit Fachleuten war dann der eigentliche Höhepunkt des Abends.

100_1231.JPG

Der Ausblick aus der 13. Etage des Hochhauses war überwältigend und die Kontakte waren gut.

Mails: www.myfham.de und www.mbpw.de

Okt 112007
 

Über 600 interessierte Zuhörer waren anwesend, als am 9. 10. 2007 im Audimax der Technischen Universität in München eine Veranstaltung zum Thema „Ich bin was ich esse“ durchgeführt wurde.

Moderator war Gerhard Schmidt-Thiel, der souverän durch die Veranstaltung führte, denn er hatte selbst an einem ganzheitlichen Stoffwechselprogramm, genannt
„metabolic balance“ (übersetzt: Stoffwechsel Balance) teilgenommen.

Herr Dr. med. Wolf Funfack hat dieses Stoffwechselprogramm vor einigen Jahren entwickelt und mit enormem Erfolg in Deutschland, aber auch in anderen Ländern eingeführt. Über 100.000 Teilnehmer haben sich bereits an diesem Ernährungsprogramm das mit Dipl. Ing. (Ernährung) Silvia Bürkle entwickelt wurde beteiligt.
Der Erfolg ist häufig so sensationell, dass man sich wundert, warum nur eine Krankenkasse die Kosten vollständig übernimmt, andere nur Teile tragen und manche Krankenkassen eine Kostenübernahme vollständig ablehnen.

metabolic-9102007-4.JPG

vlnr.  Funfack, Brückle, Schmitt-Thiel

 Auf dem Podium war zum Beispiel eine jugendlich aussehende 75jährige Dame, die als Folge der Verbesserung des Stoffwechsels 15 Kilo abgenommen hatte und alle acht vom Arzt verschriebenen Tabletten absetzen konnte.
Dazu Dr. Funfack:“
Versteckte Fette über­all, Kohlenhydratfallen oder Sä­gespäne im Erdbeeraroma – mit Leben haben viele moderne Nahrungsmittel nichts mehr zu tun, für ihn sind sie so­gar die Krankmacher Nr. 1. De­signer Food und falsche Ernährungsweisen bringen die Körperchemie schnell durchein­ander, lassen die Bauchspei­cheldrüse ständig auf Hochtou­ren laufen und werfen schlie߭lich das ganze hormonelle Sy­stem aus der Bahn. Kein Wun­der, dass es immer häufiger zu sogenannten Stoffwechselentglei­sungen kommt – zu denen auch Diabetes zählt.

Vielleicht hilft den Krankenkassen der wissenschaftliche Beweis, der in den kommenden Jahren von der Universität Freiburg zur Funktionsfähigkeit dieser Methode veröffentlicht werden soll.
Die Zuhörer jedenfalls haben das gut verstanden, das zeigte auch der Andrang später im Foyer des Audimax. Die metabolic balance Betreuerinnen und Betreuer hatten alle Hände voll zu tun alle Anfragen zu dem Stoffwechselprogramm zu beantworten.

Sep 292007
 

Der Titel sagt schon alles. Es geht einerseits um die Arbeit und das Arbeitsamt, andererseits um die menschlichen Beziehungen, besonders aber um die Beziehungen zwischen Partnern in dieser Welt der Unsicherheit und Planlosigkeit.

Der Mathäser Filmpalast war der richtige Ort für die Filmpremiere der deutschen Filmkomödie Stellungswechsel (20TH Century Fox Filmverleih) mit dabei Kostja Ullmann, Herbert Knaup, Florian Lukas, Sebastian Bezzel, Cornel Heyers, Gustav Peter Wöhler und vielen anderen.Die Regisseurin Maggie Peren muss wohl alles selbst erlebt haben, so gut waren die Dialoge, so brillant die Situationskomik.

Die fünf Herren sind Philologe, Polizist, Feinkost Laden Betreiber, ehemaliger Manager und Chaot gründen einen Eskort-Service, der mit seinem Internetauftritt (www.deutsche-feinkost-zum-anfassen.de) Frauen betreuen möchte. Am Anfang läuft der Laden nicht, jedoch dann ergeben sich überraschende Wendungen, die hier nicht verraten werden sollen.

Ein Film, der nicht nur das Single Leben in München beleuchtet, sondern der partnerschaftliche Probleme aufdeckt aber auch Lösungen nennt.

Ein Film, der erfolgreich sein könnte, weil er ins Herz geht. www.fox.de/cinema