Apr 262009
 

Mit „Turkish Literature Goes Europe“ startet eines der größten Literaturprojekte des Goethe-Instituts der letzten Jahre, gefördert durch das EU-Programm „Cultural Bridges“: 48 Schriftsteller aus acht europäischen Ländern lesen in zahlreichen Städten der Türkei. Der zweite Teil des Projekts führt 16 türkische Literaten nach Europa. Der Präsident des Deutschen Bundestages Norbert Lammert, der Leiter der Türkei-Delegation der EU-Kommission Botschafter Marc Pierini und die Parlamentspräsidenten der Türkei und Ungarns geben am 3. Mai den Startschuss für das einjährige Projekt.

 Ziel des Projekts „EU Literature Goes Turkey/Turkish Literature Goes Europe“ ist die Stärkung des literarischen Austauschs zwischen Europa und der Türkei: In den kommenden Monaten werden zunächst die europäischen Schriftsteller in Istanbul, Ankara und zahlreichen Universitätsstädten zweisprachige Lesungen geben. Je  zwei Autoren reisen gemeinsam, begleitet von einem Filmteam und einem  „EU-Bücherbus“ mit zeitgenössischer europäischer Literatur und zum Teil von ihren türkischen Übersetzern.
Der Startschuss fällt am 3. Mai in Istanbul in Anwesenheit des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert,  des Leiters der Türkei-Delegation der EU-Kommission Botschafter Marc Pierini, des Präsidenten des türkischen Parlaments Köksal Toptan und der Präsidentin des ungarischen Parlaments Katalin Szili. Von Istanbul aus rollt der Bus Richtung Diyarbakır. Im Staatstheater von Diyarbakır, an der Dicle Universität und an der Anadolu Schule finden zwischen dem 5. und 10. Mai Lesungen und Diskussionen mit den Autoren Jutta Richter und Thorsten Becker statt. Der „Bücherbus“ stattet zudem die Bibliothek Diyarbakırs mit einem kompletten Satz der präsentierten Bücher aus, gespendet von diversen deutschen und türkischen Verlagen. Eine europäische Kulturwoche bildet mit Konzerten, Ausstellungen, Szenischen Lesungen und Filmen den Rahmen der Lesungen.
Am 11. Mai fährt der „Bücherbus“ weiter, zunächst in die südostanatolische Universitätsstadt Malatya, wo Zafer Şenocak und Björn Kern lesen. Im Anschluss finden  vom 19. bis 23. Mai in Gaziantep Lesungen mit Monika Maron und Necla Kelek statt. In zwanzig weiteren türkischen Städten lesen unter anderem Uwe Timm, Peter Schneider, Peter Stamm, Hans-Ulrich Treichel, Christoph Ransmayr, Barbara Frischmuth, Katja Lange-Müller und Ingo Schulze, jeweils begleitet von Diskussionen, Konzerten und Ausstellungen. Höhepunkt und Abschluss der Türkei-Tournee ist am 16. April 2010 eine Galaveranstaltung mit dem Ensemble Modern im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt 2010 in einer der ältesten byzantinischen Kirchen Istanbuls, der Aya Irini. Aufgeführt wird „into Istanbul“, ein Konzertabend mit vier für das Siemens „Arts Program“ und das Ensemble Modern über Istanbul komponierten Stücken, die vom Goethe-Institut unterstützt wurden. 

Der zweite Teil des Projekts führt ab Mai 2010 16 türkische Autoren nach Sofia, Bukarest, Wien, Venedig, Zürich und in die beiden weiteren europäischen Kulturhauptstädte 2010, Pécs und Essen. Dort bieten sie in zweisprachigen Lesungen ihrer Texte, begleitet von einem Rahmenprogramm, Einblicke in den Facettenreichtum der türkischen Kultur. Zum Abschluss kommen am 22. Juni 2010 alle teilnehmenden Schriftsteller zu einer Gala in Brüssel zusammen.

Axel Schneider, mp-report