Apr 102009
 

Wer dieses Buch einmal begonnen hat, hört mit dem Lesen nicht mehr auf. Auf jeder Seite findet er sich, seine Geschwister, seine Freunde, seine Bekannten seine Eltern wieder. Wie sie sich verhalten, wie sie sich verhalten haben, als er noch jung war und was er daraus gelernt beziehungsweise was ihn dabei verletzt hat. Interessant ist auch das Kapitel über die Gurus, die von manchen Autoren

auch Scharlatane genannt werden und die sich der-verletzte-mensch.jpg

mit der Seele des Menschen beschäftigen ohne die

früheren Verletzungen zu beachten.

Der Autor beschäftigt sich damit, wie sehr unsere seelischen Verletzungen in der Kindheit unser Leben bestimmen – ein Thema, das gerade nach dem Drama von Winnenden ein hochaktuelles ist.
Er schreibt über die Verletzungen der Seele – von Kindern, Erwachsenen und von alten Menschen.
Er beschreibt was passiert, wenn verletzende Worte – unbedacht oder mit Absicht ausgesprochen -Wunden in die Seelen schlagen, wenn Kränkungen, Missachtung oder Gewalt auch die Seele krank machen. Viele Menschen kommen über Verletzungen in ihrer Kindheit das ganze Leben nicht hinweg, es gibt aber auch Andere, die daraus außergewöhnliche Energien für große Erfolge schöpfen. Was unterscheidet daher Menschen, die an scheinbar kleinen Verletzungen zerbrechen, von jenen, die sogar daran wachsen?

Andreas Salcher hält in seinem Buch ein flammendes Plädoyer für eine neue Sensibilität im Umgang miteinander und er bricht eine Lanze für die hohe Kunst des Vergebens.

Der Titel war nach bereits 5 Tagen am Markt auf Platz 80 bei Amazon, Andreas Salcher ist Bestsellerautor des Buches „Der talentierte Schüler und seine Feinde“ und als „Schüleranwalt“ in ganz Österreich bekannt.
An dem Buch haben einige der führenden Wissenschaftler wie der Entdecker des „Flow“ Mihaly Csikszentmihalyi und der berühmte Benediktinermönch David Steindl-Rast wesentlich mitgearbeitet.

Übrigens ist dieses Buch auch für Manager geeignet, deren Verhalten durchaus in einigen Kapiteln verständlicher wird auch wenn es noch so unverständlich ist.

Salcher, A., ECOWIN VERLAG GMBH, Salzburg, 2009